Wie findet man als Interim Manager Mandate? (FAQ)

Published On: 2024-06-16|Last Updated: 2024-06-19|By |Categories: |

Um als Interim Manager beauftragt zu werden gibt es verschiedene Akquise-Strategien für neue Mandate.

Eine große Rolle spielen Interim Provider, bei denen man sich registriert um mit möglichen Kunden vernetzt zu werden. Eigene Akquise-Aktivitäten und Beziehungs-Arbeit sind weitere Möglichkeiten von Kunden gebucht zu werden.

Beim Einstieg ins Interim Business reichen bereits einige wenige Materialien und Medien fürs Networking. Durch Personal Branding kann man mit zunehmender Erfahrung auch höhere Tagessätze als Interim Manager erreichen.

faq default bild

Weitere typische Fragen rund ums Interim Management

Was sollte auf der Visitenkarte eines Interim Manager stehen?2024-07-04T00:19:46+02:00

Zur Grundausstattung eines Interim Managers beim Einstieg ins Interimmanagement gehört eine Visitenkarte. Mindestangaben sind

  • Name
  • Kontaktdaten

Empfohlene Daten für die Kontaktaufnahme zum Interim Manager sind

  • Telefon und/oder Mobilnummer
  • E-Mail-Adresse (eigene Domain!)
  • Website (ohne https://)

Optionale Angaben sind, je nach Platz, Ziel, Status und Möglichkeit

  • Logo
  • Claim oder Slogan
  • Rolle(n)
  • QR-Code mit Kontaktdaten oder Link zur Website
  • Leistungen/Keywords/Themen

Weitere Informationen

Welche Rechtsform haben Interim Manager?2024-07-04T23:08:44+02:00

Als Interim Manager kann man in Deutschland / Österreich / Schweiz in verschiedenen Rechtsformen firmieren und im Markt präsent sein als

  1. Einzelunternehmer
  2. Freiberufler
  3. GmbH
  4. AG

Je nach Zielgruppe und Gegebenheiten haben diese verschiedene Vor- und Nachteile bezüglich

  • Haftung
  • Außensicht
  • Steuerliche Belastung
  • Laufender Kosten
  • Veräußerbarkeit

Weitere Informationen:

Was ist Personal Branding?2024-07-15T13:40:44+02:00

Um als Interim Manager (positiv) wahrgenommen zu werden und Mandate zu erhalten, ist es wichtig ein professionelles Erscheinungsbild nach außen abzugeben. Die Kombination aus zielführenden Aktivitäten, guten Materialien und strategischer Beziehungsarbeit unterstützt die Wahrnehmung als „Marke“. Damit hebt man sich aus der Menge der Interim-Dienstleister gegenüber Kunden und Providern erkennbar hervor.

Die Entwicklung der Personal Brand findet kontinuierlich statt – auch ohne das eigene Zutun. Nach einem pragmatischen Einstieg und Grundlagenarbeit sollte man seine eigene Marke strategisch entwickeln und professionalisieren.

Welche Organisationen gibt es für Interim Manager?2024-06-16T02:45:37+02:00

Als Interim Manager kann man sich in DACH, Europa und weltweit verschiedenen Organisationen anschließen oder von ihnen profitieren:

Darüber hinaus gibt es kleinere, oft spezialisierte, Netzwerke wie XValues

Vereinigungen und Verbände organisieren sich in The International Network of Interim Manager Associations (INIMA)

Ähnliche Fragen

FAQ-Kategorien

Nach oben